Stadt Neresheim

Seitenbereiche

07326 81-0
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde

Seiteninhalt

Härtsfelder Barfußpfad im Staudenbeet

Ein Projekt von:
Obst- und Gartenbauverein Neresheim-Stetten e.V.

Härtsfelder Barfußpfad

Ein Barfußpfad ist eine super Gelegenheit, den Untergrund auf eine andere Art und Weise zu spüren. Alle Sinne werden intensiv angesprochen und Bewegungsabläufe viel sensibler wahrgenommen, da wir die Füße automatisch vorsichtiger aufsetzen, wenn der Untergrund ungewöhnlicher ist. Typischerweise werden für Barfußpfäde naturbelassene Materialien wie Lehm, Kies, Sand, Rindenmulch, Gras und Steinplatten verwendet. Aus Erfahrung weiß man, dass sich die verschiedenen Bodenbeläge entspannend auf unsere Füße auswirken, die Sinneswahrnehmung und unsere Koordination schulen sowie die motorischen Fähigkeiten fördern. Auch wenn es keine Studien dazu gibt, wird dem Barfußpfad nachgesagt, dass er die Gesundheit fördert. Mitten in der Natur sorgen die Pfade für eine Freizeitaktivität an der frischen Luft, die Füße sind nicht in Schuhe und Socken gezwängt und unsere Poren können frei atmen. Für die Füße ist Barfußlaufen eine ganz besondere Herausforderung, da unsere Füße über die kleinsten Nervenendungen verfügen und sehr sensibel auf alles reagieren. Gerade, weil über unterschiedliche Materialien gelaufen wird und sich der Untergrund ständig ändert, schenken wir unseren Füßen eine ganz neue Wahrnehmung.

Also dann: Schuhe ausziehen und losgehen!
 

Staudenbeet

Umrahmt wird der Barfußpfad von Stauden, wie sie in vielen Vorgärten und Bauerngärten vorzufinden sind. Die winterharten Pflanzen erstaunen uns jedes Jahr aufs Neue, wie sie aus ihrem „Winterschlaf“ erwachen und von Frühjahr bis Herbst mit ihrer Blütenpracht erstrahlen, bevor sie sich im Winter wieder in den Boden „zurückziehen“-
Hortensien, Fetthenne, Akelei und Bartnelken, um nur ein paar zu nennen, sind hier zu finden. 

Schäferei auf dem Härtsfeld

Beobachtet werden die Barfüßler von ein paar Schafen, als Sinnbild der Schäferei, die seit jeher die faszinierende Landschaft des Härtsfelds prägt. Schäfer scheinen wie Boten einer vergangenen Zeit. Auf dem Härtsfeld war die Schäferei immer noch ein bisschen schwerer als anderswo, mit viel Arbeit und wenig Ertrag. Karg, rau, früher bitterarm, so ist und war das Härtsfeld. Der liebevoll restaurierte Schäferwagen zeigt dieses harte und einfache Leben nur allzu deutlich. Aber das Härtsfeld entschädigt seit jeher auf seine ganz eigene Art, etwa mit einem Ausblick über die sanften Hügel bis zum Kloster Neresheim.

Ohne Schafe sähe das Härtsfeld vollkommen anders aus. Erst die regelmäßige Beweidung hat über Jahrhunderte die malerischen Wacholderheiden geschaffen. Zieht der Schäfer mit seiner Herde über die Heide, lässt er seine Tiere die wohlschmeckenden Kräuter fressen. Nebenbei tragen die Tiere in ihrer Wolle Samen und Insekten weiter und tragen so zur einzigartigen Flora und Fauna bei, für die das Härtsfeld weit über die Region hinaus bekannt ist.
 

Obst- und Gartenbauverein Neresheim-Stetten e.V.

Vor über 100 Jahren wurde unser Verein als Verein für Bienenzucht und Obstbau gegründet, seit 1936 sind wir ein Verein für Obst- und Gartenbau mit derzeit ca. 200 Mitgliedern. Unsere Ziele sind die Förderung des Obstbaus, der Gartenkultur und des Pflanzenanbaus sowie die Förderung der Heimatpflege und Ortsverschönerung. Wir bieten unseren Mitgliedern individuelle Beratung, Sammelbestellungen von Erde und Düngemitteln zu günstigen Konditionen sowie Fachvorträge. Wir gestalten jährlich den Osterbrunnen in der Marktstraße sowie den Maibaum auf dem Marienplatz. Mit unserem Stand sind wir auf dem Stadtfest und Weihnachtsmarkt vertreten. Bei unserer Pflanzentauschbörse können Mitglieder und Nichtmitglieder Pflanzen und ihr Fachwissen tauschen. Auch die Kinder kommen bei uns nicht zu kurz. Beim Ferienspaß in den Sommerferien können bis zu 70 Kinder basteln, Pflanzen setzen und Kartoffeln auf dem Feld ernten. Zweimal jährlich besuchen wir die Senioren im Samariterstift am Ulrichsberg zum „Plätzle“ backen. Auch gesellige Veranstaltungen wie unsere Nikolausfeier oder unser jährlicher Ausflug gehören zum Programm.

Des Weiteren besteht bei uns die Möglichkeit, die Fachwartausbildung zu erwerben. Sie lernen, wie Sie Ihre Sträucher und Obstbäume im Hausgarten oder in der Streuobstwiese fachgerecht schneiden. Bei dieser Ausbildung erlangen Sie Fachwissen von Bodenkunde bis Botanik, von Gemüseanbau über die richtige Pflege und Sortenwahl, von Rosen & Beeren bis hin zum Schwerpunktthema Obstbau. Sehr viele Facetten rund um den Garten werden hier beleuchtet. Sie können zusätzlich während des Kurses den Sachkundenachweis im Pflanzenschutz erwerben.